Athe-aktuell: Athe-Handballer qualifizieren sich für Berlin

Die Athe-Handballer sind Landessieger! Beim Landesfinale des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia errangen die Handball-Jungs der WK II den ersten Platz und vertreten das Land Niedersachsen nun wie vor zwei Jahren in ihrer Altersklasse beim Bundeswettbewerb in Berlin. Früh morgens starteten die Stader gemeinsam mit drei Teams aus Buxtehude in Richtung Barsinghausen, wo in diesem Jahr der Landesentscheid stattfand. Das Turnier stand unter dem Motto 50 Jahre Jugend trainiert für Olympia. Zu diesem Anlass waren auch drei Bundesligaprofis der TSV Hannover-Burgdorf vor Ort.

Im ersten Spiel musste sich das Athenaeum mit der IGS Melle messen. Nach einer guten Vorstellung stand am Ende ein 13:6-Auftaktsieg zu Buche. Auch im zweiten Spiel verließen die Stader den Platz als Sieger, nachdem sie die Humboldtschule Hannover mit 12:9 geschlagen hatten. Das letzte Spiel des Tages versprach dann Hochspannung: Vor der Partie zwischen dem Corvinianum Northeim und dem Athe war klar, dass der Sieger des Spiels das Turnier gewinnen und sich damit für den Bundesentscheid in Berlin qualifizieren würde. Den Stadern reichte bereits ein Unentschieden. Die Begegnung hielt, was die Ausgangslage versprochen hatte. Es entwickelte sich ein enges und kampfbetontes Spiel, in dem beide Mannschaften phasenweise führten. Beim Stand von 10:10 waren die Athenaer eine halbe Minute vor Schluss in Ballbesitz und hielten alle Trümpfe in der Hand. Nach einem Ballverlust waren jedoch plötzlich die Northeimer im Vorteil und hätten das Spiel für sich entscheiden können. Den Stadern gelang es jedoch wenige Sekunden vor dem Ende, das Spielgerät noch einmal an sich zu bringen. So blieb es beim 10:10 und auf Seiten der Athe-Handballer brach großer Jubel aus.

So knapp die Entscheidung war, so spannend und interessant gestaltete sich auch das gesamte Turnier, welches das Athenaeum letztlich verdient gewinnen konnte.

Gemeinsam mit den Handballerinnen des Gymnasiums Buxtehude Süd, die sich in ihrem Turnier souverän durchsetzten, messen sich die Jungs nun Anfang Mai mit den Vertretern der anderen Bundesländer.

 

Landessieger wurden:

Tim Becher, Nils Clostermann, Moritz Dawert, Phillip Düselder, Jonas Gerkens, Ole Hagedorn, Hannes Jungclaus, Ben Leschinski, Yannik Marschewski, Torben Rodat und Nils von Bargen.

von Thilo Hoffeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.