Musikklassenkonzert am Athenaeum

Am letzten Donnerstag (06. Juni 24) fand ein besonderes Konzert am Athenaeum statt: Alle unsere Musikklassen, und der Athechor musizierten an verschiedenen Stellen auf dem Schulcampus.
Zu Beginn stellte unsere älteste Musikklasse -10m – unter der Leitung von G. Wessel ihr Können im Forum unter Beweis. Die Streicher musizierten u.a. Melodien aus Prokofjews „Peter und der Wolf“ oder die weltberühmte Händel-Arie „Lascia Ch’io pianga“. Für die Klasse 10m war dies ihr Abschlusskonzert als Musikklasse.
In dem flexiblen Konzertformat des Abends bot es sich an, mit anderen Musikklassen „in Kontakt“ zu kommen. Mit außerordentlich großem Beifall wurde der erste Satz aus Jenkins „Palladio“ bedacht, in dem Anna M.-Borghardt (8m) bravourös die Solostimme übernahm. Beide Streicherklassen – 8m und 10m – bewiesen dabei große Tempostabilität und gegenseitiges Anpassungsvermögen!
Die Streicher der 8m (Ltg. B. Warnat) glänzten zum Abschluss dieses Konzertteils mit „Final Countdown“. Dem alten Rockklassiker begegnete das Publikum mit Beifallsstürmen.

Im Anschluss „wandelte“ das Publikum in das Foyer des E-Baus, wo bereits die 6m (Bläserklasse) mit einem abwechslungsreichen Programm wartete. Das Publikum forderte ein Stück nach dem anderen ein, so dass sich Kapellmeister Waldermann schlussendlich gedrängt sah, sich am Weihnachtsprogramm zu bedienen.

Der vorletzte Set lag im großen Treppenhaus des Hauptgebäudes. Hier wartete unsere jüngste Musikklasse – unsere erste Chorklasse (Ltg. G. Wessel). Die Stimmbildung der jungen SängerInnen hat bereits im ersten Schuljahr am Athe erstaunliche Klänge, mit klarer Kopfstimme und guter Intonation, gezeigt! Das bunte Programm von Chanson bis Volkslied begeisterte alle ZuhörerInnen und bereitete die Bühne für den sich anschließenden Athechor (Ltg. B. Warnat). Der überzeugte v.a. mit verschiedenen Popklassikern. Vor dem letzten Lied verabschiedete Herr Warnat die fünf AbiturientInnen, die mit diesem Schuljahr den Chor verlassen werden. Zum Teil über viele Jahre hatten sie dem Chor die Treue gehalten und waren zu einer verlässlichen Größe geworden.
Mit einem kompositorisch anspruchsvollen dreistimmigen Satz des alten englischen Volksliedes „Scarborough Fair“ (am Klavier B. Veit) verabschiedete sich der Athechor.

Dem Publikum stand nun der letzte Anstieg in die Aula bevor. Dort wartete die Musikklasse 9m (Ltg. B. Warnat). Eindrucksvoll, mit großer Transparent und Aufmerksamkeit bewältigten die MusikerInnen die dreisätzige Tokyo-Suite (Thierry Deleruyelle). Hier stellte die Klasse all ihr Können unter Beweis und wurde ihrer Rolle als dienstälteste Bläserklasse voll gerecht.
Mittlerweile waren die Streicher der 8m in die Aula gefolgt und warteten darauf, mit der 9m gemeinsam zum Abschluss des Konzertes John Williams‘ „Star-Wars“- Melodie zum Erklingen zu bringen: Die Trompeten, Klarinetten und Flöten brillierten in dem allseits bekannten Marschthema, während die Streicher einfühlsam das saftig-lyrische Gegenthema auf ihren Instrumenten sangen. Für das Publikum war das ein Ohrenschmaus sondergleichen, der mit heftigem Schlussapplaus bedacht wurde.

Gegen 19.30 Uhr verklangen die letzten Töne und die Party konnte beginnen: Fleißige Hände aus dem 12. Jahrgang hatten Hotdog-Stände auf dem Schulhof vorbereitet, die keine Wünsche offen ließen. Bei netten Gesprächen, schmackhaften Hotdogs und kühlen Getränken endete dieses Wandelkonzert und klang sicher noch in vielen Ohren nach…

von BenjaminWarnat